TGH gedenkt der Opfer der Anschläge von Mölln

Türkische Gemeinde in Hamburg
und Umgebung e.V.
Hamburg ve Çevresi Türk Toplumu

Türkische Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. ♦ Hospitalstr. 111 ♦ Haus 7 ♦ 22767 Hamburg

Hamburg, 23.11.2017

Pressemitteilung

TGH gedenkt der Opfer der Anschläge von Mölln

In der Nacht auf den 23. November 1992 jährt sich zum 25. Mal der Jahrestag der An-schläge von Mölln. Beim Brandanschlag auf zwei von türkischen Familien bewohnte Häuser wurden die beiden Mädchen Yeliz und Ayşe sowie ihre Großmutter Bahide Arslan getötet. Neun weitere Menschen mit türkischem Hintergrund wurden schwer ver-letzt.
Anlässlich des Jahrestages dieser menschenverachtenden Ereignisse findet eine ge-meinsame Gedenkveranstaltung beginnend mit einem Mevlid-i Şerif in der Fatih Mo-schee um 15.00 Uhr und einem Gedenkgottesdienst in der St. Nicolai-Kirche um 17:00 Uhr statt. Ab 18:00 Uhr werden Kränze für Bahide und Yeliz Arslan und Ayşe Yilmaz nie-dergelegt und im Anschluss findet die zentrale Gedenkveranstaltung im Hotel Quellenhof auf Einladung der Stadtverwaltung Mölln statt. (Nähere Informationen auf der Webseite der Stadt Mölln
http://www.moelln.de/aktuelles/mitteilungen/Brand.html).

Die Türkische Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. sieht 25 Jahre nach diesem aus fremdenfeindlichen Motiven begangenen Anschlag eine ihrer zentralen Aufgaben darin, das Gedenken an den Brandanschlag in Mölln wach zu halten und allen Formen gewalttätiger Fremdenfeindlichkeit entgegenzutreten. Gerade vor dem Hintergrund aktu-eller Flucht- und Migrationsbewegungen nach Deutschland.
In diesen Zeiten, in denen viele Menschen in Deutschland Zuflucht suchen und eine neue Heimat finden, nehmen fremdenfeindliche Angriffe auf Flüchtlingsheime und An-feindungen alarmierend zu. Deshalb sind Politik und Gesellschaft dazu aufgerufen, ent-schieden gegen Fremdenfeindlichkeit vorzugehen und Präventionsprogramme gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit auszubauen.

Der Vorstand der Türkischen Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V.