Presse

 

TGH gratuliert zum islamischen Opferfest (Kurban Bayramı)

TGH-Pressemitteilung

Hamburg 29.08.2017

Das islamische Opferfest (türk. kurban bayramı) ist das höchste Fest im islamischen Feiertagskalender. Das Opferfest wird am Ende der Wallfahrt nach Mekka (hac) ge-feiert und erinnert an den Propheten Ibrahim, den Stammvater Abraham, auf den sich Judentum, Christentum und Islam gleichzeitig beziehen; es dauert dieses Jahr vom Vortag (arefe) des 31. August bis zum 04. September 2017.

Das Fest erinnert an die Bereitschaft Ibrahims auf Geheiß Gottes seinen jüngeren Sohn Isaak zu opfern, womit Gott den Glauben Abrahams auf eine harte Probe stell-te. Anstelle des Sohnes wird am Ende ein Widder geopfert und in Andenken an dieses Tieropfer, schlachten am Opferfest viele Muslime Tiere und verteilen das Fleisch unter Verwandten und Bedürftigen.

Die Türkische Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. (TGH) gratuliert allen Muslimen zum heiligen Opferfest. Die TGH möchte aber auch herausstellen, wie diese Erzählung zeigt, inwiefern sich Christen, Juden und Muslime doch nahe ste-hen und das islamische Opferfest auch über die Kulturen und Religionen hinaus als Fest des Friedens, der Kooperation und des Dialogs gelten kann.

Der Vorstand der Türkischen Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. (TGH)

TGH gratuliert zum islamischen Opferfest (Kurban Bayramı) – PDF

 

Tag des Sieges (Zafer Bayramı) am 30. August

TGH-Pressemitteilung

Hamburg 24.08.2017

Am 30. August jeden Jahres wird in der Türkei der Tag des Sieges (Zafer Bayramı) gefeiert. Die Symbolik des 30. August resultiert aus einem strategisch wichtigen Sieg der türkischen Befreiungsarmee im türkisch-griechischen Krieg am 30. August 1922 in der Schlacht von Dumlupınar in der westanatolischen Provinz Kütahya.

Die unter dem Oberbefehl von Mustafa Kemal Pascha (dem späteren Atatürk) ste-hende türkische Befreiungsarmee konnte nach diesem militärischen Sieg recht schnell bis an die Ägäisküste vordringen und schon am 09. September 1922 die Hafenstadt Izmir (antike Stadt Smyrna) aus den Händen der griechischen Armee befreien. Für den Gründungsmythos der modernen Republik Türkei besitzt diese Schlacht in Dumlupınar und die spätere Eroberung von Izmir eine zentrale Bedeu-tung.

Die türkische Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. (TGH) gedenkt zum An-lass dieses wichtigen Feiertags an die Souveränität des Landes. In Anbetracht der aktuellen deutsch-türkischen Beziehungen möchten wir allerdings umso mehr in Erinnerung rufen, was der Gründer der Republik Türkei, Mustafa Kemal ATATÜRK, einmal sagte: “Frieden in der Heimat, Frieden in der Welt !“.

Der Vorstand der Türkischen Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. (TGH)

Tag des Sieges (Zafer Bayramı) am 30. August – PDF

 

TGH ist Teil des Bündnisses Hamburg zeigt Haltung

Pressemitteilung

Hamburg, den 06.07.2017

Die Türkische Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. (TGH) ist Teil des breiten Bündnisses Hamburg zeigt Haltung (http://hamburgzeigthaltung.de/) von Persönlichkeiten und Organisationen aus der Zivilgesellschaft, Politik, Kultur und Kirchen, welches am 08. Juli 2017 zu einer großen friedlichen Demonstration im Rahmen des G20 Gipfels aufruft; im Anschluss soll ein friedliches Fest gefeiert werden.

In Zeiten des Klimawandels, globaler Migrations- und Fluchtbewegungen, grundlegender Gerechtigkeitsfragen, der Bekämpfung von Armut und Terrorismus usw. muss der bevorstehende Gipfel der Staats- und Regierungschefs der 20 weltweit wichtigsten Industrie- und Schwellenländer in Hamburg als eine zentrale Plattform betrachtet werden. Die TGH teilt diese Bewertung absolut mit dem Bündnis Hamburg zeigt Haltung.

Die TGH möchte zum friedlichen Protest aufrufen, um den Staatschefs deutlich zu signalisieren, wie wichtig tragfähige und schnelle Lösungen bezüglich der großen Fragen unserer Zeit übergeordnet der jeweiligen Länderinteressen sind. Der Protest richtet sich aber auch gegen jüngste globale Krisen und Entwicklungen sowie gegen die Ereignisse in der Türkei, die die TGH mit großer Sorge beobachtet. Der Vorstand der Türkischen Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. (TGH)

TGH ist Teil des Bündnisses Hamburg zeigt Haltung – PDF.

 

Feiertag des Andenkens an Atatürk, an die Jugend und den Sport am 19. Mai

Pressemitteilung

Hamburg, den 18.05.2017

Feiertag des Andenkens an Atatürk, an die Jugend und den Sport am 19. Mai

Der 19. Mai ist ein offizieller Feiertag in der Türkei mit wichtiger Symbolik. Dieser Tag gilt zum Gedenken Atatürks und wurde durch Gesetzesbeschluss im Jahr 1938 zum Feiertag für Jugend und Sport deklariert. An diesem Tag im Jahre 1919 brach Mustafa Kemal Atatürk von Istanbul nach Samsun auf, um den türkischen Befreiungs- und Unabhängigkeitskrieg gegen die fremde Besatzung und die wirtschaftliche Bevormundung durch westliche Staaten zu beginnen. Der erfolgreiche Sieg dieses Krieges endet 1923 mit der Gründung der souveränen Republik Türkei sowie dem Beginn der Demokratisierungsreformen für eine Gesellschaft, die über hunderte von Jahren durch eine religiös geprägte Monarchie geführt wurde. Darüber hinaus kann dieser Tag auch symbolisch dahin gehend bewertet werden, dass an diesem Tag der Offizier und Soldat Mustafa Kemal Atatürk als politische Figur in die Weltgeschichte eintrat. Die türkische Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. (TGH) gedenkt zum Anlass dieses wichtigen Feiertags der demokratischen Werte sowie der Souveränität der Türkei, die in dieser schwierigen Zeit auf die Probe gestellt werden. Wir sind überzeugt davon, dass wir uns aufgrund der Ereignisse im Nahen Osten und der Umbrüche in der Region mehr denn je in Erinnerung rufen sollten, wie bedeutend die natinale Einheit und das Zusammenleben in einem funktionierenden Gemeinwesen für einen Staat und eine Gesellschaft sind.

Der Vorstand der Türkischen Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. (TGH)

Feiertag des Andenkens an Atatürk, an die Jugend und den Sport am 19. Mai – PDF.

 

 

Europatag der Europäischen Union am 09. Mai

Pressemitteilung

Hamburg, den 09.05.2017

 

 

Maikundgebungen zum Tag der Arbeit

Pressemitteilung

Hamburg, den 27.04.2017

 

 

 

Zum  Ausgang des Referendums in der Türkei

Pressemitteilung

Hamburg, den 18.04.2017