Feiertag des Andenkens an Atatürk, an die Jugend und den Sport am 19. Mai

Feiertag des Andenkens an Atatürk, an die Jugend und den Sport am 19. Mai

Hamburg, den 18.05.2017

Feiertag des Andenkens an Atatürk, an die Jugend und den Sport am 19. Mai

Der 19. Mai ist ein offizieller Feiertag in der Türkei mit wichtiger Symbolik. Dieser Tag gilt zum Gedenken Atatürks und wurde durch Gesetzesbeschluss im Jahr 1938 zum Feiertag für Jugend und Sport deklariert. An diesem Tag im Jahre 1919 brach Mustafa Kemal Atatürk von Istanbul nach Samsun auf, um den türkischen Befreiungs- und Unabhängigkeitskrieg gegen die fremde Besatzung und die wirtschaftliche Bevormundung durch westliche Staaten zu beginnen. Der erfolgreiche Sieg dieses Krieges endet 1923 mit der Gründung der souveränen Republik Türkei sowie dem Beginn der Demokratisierungsreformen für eine Gesellschaft, die über hunderte von Jahren durch eine religiös geprägte Monarchie geführt wurde. Darüber hinaus kann dieser Tag auch symbolisch dahin gehend bewertet werden, dass an diesem Tag der Offizier und Soldat Mustafa Kemal Atatürk als politische Figur in die Weltgeschichte eintrat. Die türkische Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. (TGH) gedenkt zum Anlass dieses wichtigen Feiertags der demokratischen Werte sowie der Souveränität der Türkei, die in dieser schwierigen Zeit auf die Probe gestellt werden. Wir sind überzeugt davon, dass wir uns aufgrund der Ereignisse im Nahen Osten und der Umbrüche in der Region mehr denn je in Erinnerung rufen sollten, wie bedeutend die natinale Einheit und das Zusammenleben in einem funktionierenden Gemeinwesen für einen Staat und eine Gesellschaft sind.

Der Vorstand der Türkischen Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. (TGH)

Feiertag des Andenkens an Atatürk, an die Jugend und den Sport am 19. Mai – PDF.